Becky Brown - Versprich, nach mir zu suchen!


Abenteuer, Dramatik und Gefahr! Mit einem "Orphan Train" gen Westen! Eine große Geschichte meisterhaft erzählt

New York, 1856: Die Zeiten sind hart im berüchtigten Einwandererviertel Five Points, Anstand und Ehrlichkeit sind Luxus, Not und Elend der Alltag. Mit Näharbeiten und dem Verkauf von Tageszeitungen hält die Waise Becky Brown, vor Jahren mit ihren Eltern aus Deutschland eingewandert, sich und ihren kleinen Bruder Daniel über Wasser. Sie will nicht hineingeraten in den Strudel von Gewalt, Prostitution und Kriminalität, sie ist verantwortlich für Daniel und sie will ihn mit Anstand großziehen. Doch dann kommt der Tag, an dem Becky mit ihrem Vorsatz brechen und in ihrer Not einen Raub begehen muß. Sie begreift: Five Points kann für sie nicht länger Heimat sein! Ihrem Bruder Daniel zuliebe, der sich nach einer Familie und einem geregelten Leben sehnt, schließt Becky sich einem Waisenzug an, der in den Mittleren Westen aufbricht. Doch an welcher Station der Zug auch hält, keine Familie ist bereit, zwei Kinder aufzunehmen. Den Geschwistern bleibt nur eine Chance: Sie müssen sich trennen. Viele hundert Meilen liegen zwischen ihren beiden neuen Familien und mehr als zwei Jahre hat Becky ihren Bruder nicht gesehen, als der Amerikanische Bürgerkrieg ausbricht. Hals über Kopf verläßt Becky die Farm ihrer Pflegeeltern, um das Unmögliche zu versuchen: Sie muß ihren Bruder in den Wirren des Krieges finden…

ca. 448 Seiten
Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen
EUR 16,90 / sFr 29,-