Insel im blauen Strom


Dunkle Familiengeheimnisse, die das Leben vergiften und Träume zerstören – ein ergreifender Roman um Schuld und Haß, aber auch um Hoffnung und die heilende Kraft unverbrüchlicher Liebe

Auch als erfolgreiche Schriftstellerin bleibt Emily Forester der Heimat ihrer Kindheit und Jugend treu: Prince Edward Island im St.-Lorenz-Strom. Als Zehnjährige bekam sie ihr erstes Tagebuch geschenkt, das zum Grundstein ihrer Laufbahn werden sollte, und hier verbrachte sie die unbeschwerte Schulzeit mit ihrer besten Freundin Caroline.

Doch auch die Schattenseiten des Lebens lernte Emily auf der Insel im blauen Strom kennen: das schwierige Verhältnis zu ihrer unglücklichen Schwester und das bedrückende Ende ihrer ersten großen Liebe.

Längst lebt Emily in leidenschaftsloser Ehe mit einem Geistlichen fernab des Stroms. Als Mutter zweier Kinder schreibt sie ihren ersten Roman, doch der puritanische Reverend übergibt das Manuskript den Flammen. Da begegnet sie bei einem Besuch auf der Insel nach zehn Jahren ihrer Jugendliebe wieder...

Interessante Schauplätze, bewegende Menschenschicksale, gewissenhafte Recherche und die gekonnte Balance zwischen Gefühl und Verstand, Tragik und Lebensklugkeit machen den neuen Roman des Vollblutschriftstellers zu einem besonderen Lesevergnügen!

Insel im blauen Strom, Droemer Knaur Verlag, München 1999
DM 39,90
ISBN: 3-426-19412-0
Umfang: ca. 480Seiten
Ausstattung: Gebunden
Ab Sommer 2001 auch als
Taschenbuch bei Knaur


Pressestimmen

"Ein spannender und zu Herzen gehender Gesellschaftsroman, der lange im Gedächtnis haften bleibt."
Pforzheimer Zeitung, 11.03.1999

"Große Erzählkunst! Beste Unterhaltung!"
Die Zwei, Nr. 11/99